Logo
 
 

Review Nageldesign mit dem neuen essence Sortiment Herbst 2013

In meinem riesen Produktpaket von essence, hatte ich auch allerhand für die Hand. =o)

Diese Sachen möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

 

 

In der Pressemitteilung stachen mir die essence paper print Produkte ins Auge. Dies sind Muster auf einem Transferpapier. In der Theorie lackiert man die Nägel in einem hellen Ton, lässt diese gut trocknen, schneidet sich das Papier zurecht, feuchtet dieses mit der essence transfer solution an und ab auf den Nagel. Dieses dann 15 Sekunden mit einem Wattepad andrücken, abziehen fertig.

 

 

 

Ähm ja. Theorie ist eine schöne Sache. In der Praxis sah es anders aus. Das Papier war festgepappt auf dem Nagel und lies sich nicht mehr entfernen. Tolle Sache. Also gleich noch einen Nagel probiert. Und hier ging es noch mehr in die Hose.

 

 

Ich finde die Idee toll. Aber es klappt nicht. Oder ich bin zu grobmotorisch. In einer ruhigen Minute werde ich es noch einmal probieren. Und obwohl es bestimmt toll aussieht, wird dies glaub ich nix für mich.

 

 

Ich wollte natürlich nicht aufgeben. Also probierte ich die essence effect nails in der Farbe 07candy buffet. Also die süßen winzig kleinen Perlen in eine Dose gegeben, den Nagel inklusive feuchtem Lack leicht in die Perlen gedrückt und trocknen lassen. Juhu. Es hatte geklappt. Um eine bessere Haltbarkeit zu erhalten, soll man über die angetrockneten Perlen einen Topcoat geben. Hä? Was ist das? Die bunten Perlen gaben ihre Farbe ab. Und zum Vorschein kam ein reiner Farbenmischmasch.

Entweder ist es nicht mein Tag, oder ich bin wirklich nicht kompatibel mit solchen Nageldesigns.

 

 

Also "leicht" gefrusstet, die frisch lackierten Nägel wieder auf Urzustand und mich der Maniküre zugewand. Von essence bekam ich noch einen express nail peeling pen und einen express nail oil pen zugeschickt. Zudem die neuen studio nails pocket Feilen. Die sind nso niedlich und ideal für die Handtasche. Enthalten sind 6 Stück in 3 verschiedenen Designs. Sie haben jeweils eine raue und eine feine Seite.

 

 

Bei den nail pens soll man hinten am Stift drehen, bis vorne etwas heraus kommt. Bei dem oil pen sieht dies etwas putzig aus. Das Öl ist gelb und etwas fester. Lässt sich aber einfach mit dem Pinsel auftragen. Es richt nicht unangenehm und zieht schnell ein.

 

 

Der nail peeling pen hingegen hat eine Art Massageaufsatz. Auch hier heißt es am Stift drehen und los geht es. Also gedreht, gedreht und gedreht. Aber nix kam raus. Und mit einem male kam alles an der Seite heraus. Wieso wundert mich das heute nicht? Also die Flüssigkeit vom Stift auf den Nagel manöfriert und los ging es mit dem Massageaufsatz. Die Massage ist sehr angenehm und soll die Nagelhaut schützen.

 

 

Mein Fazit: Na ja. Wie gesagt ich weiß nicht, ob das heute an mir lag. Aber überzeugt haben mich diese Produkte nicht wirklich. Es tut mir leid. Ich mag die essence Produkte normalerweise. Aber heute wollte es einfach nicht klappen. Einzig die süßen Minifeilen haben mich überzeugt. Mit der tollen Größe passen diese in jede Handtasche und sind somit immer griffbereit.

 

Alle Produkte wurden mir von essence bzw. Cosnova kostenlos zur Verfügung gestellt.

Share